Menu

Seniors Trophy 2015

Wie in den vergangenen Jahren spielten die Senioren der Donnerstagsrunde im Sommer 2015 ihre Golftrophyserie aus.

An jedem letzten Donnerstag des Monats werden von April bis September abwechselnd  auf dem Nord- und dem Südplatz vorgabewirksame Turniere gespielt, die nach einem besonderen Punktesystem unabhängig von der Vorgabewirksamkeit bewertet werden. Der Tagessieger erhält die höchstmögliche Punktzahl, die weiteren Platzierten gestaffelt weniger Punkte. Wer zum Schluss der Turnierserie die meisten Punkte erspielt hat wird als Trophysieger auf einem alten Golfschläger im Golfclub namentlich verewigt.

Im letzten Jahr konnte sich Christian Krause zum vierten Mal als Sieger auszeichnen. In diesem Jahr aber heißt der souveräne Sieger  Karl-Horst Gaffron. Schon nach drei Tagen stand er ganz vorne und er schaffte am Ende das, was bisher noch keiner geschafft hatte. Er stand bereits am vorletzten Tag als Sieger in der von Achim Schröter geführten Tabelle fest. - große Gratulation!

Wer über die Saison mit in die Wertung kommen will, muss wenigstens drei vorgabewirksame Turniere mitgespielt haben.

Also los ihr Senioren aus Seddin, nehmt im nächsten Jahr alle an diesem schönen Wettkampf teil. Das Ganze läuft recht zwanglos ab, jeder der mitspielt wird automatisch gewertet. Keiner muss sich vorher anmelden, geschweige denn ein Startgeld bezahlen. Das schlimmste, was einem passieren kann ist, dass man sich plötzlich als Sieger unsterblich gemacht hat oder einen kleinen Nebenpreis ergattert.

Albrecht Fischer

Seniors Trophy 2014

Es ist schon unglaublich, was Prof. Dr. Christian Krause dieses Jahr geschafft hat. Nachdem er vor zwei Jahren nur um eine Haar (0,5 Punkte) an seinem vierten Seniors-Trophy-Sieg in Folge vorbeischrammte und im vergangenen Jahr gar nicht in Erscheinung trat, hat er dieses Jahr gnadenlos zugeschlagen und das Versäumte eindrucksvoll nachgeholt. Mit drei Siegen von insgesamt sechs Möglichkeiten, von denen auch noch die beiden schlechtesten Ergebnisse gestrichen werden, hat er eine bis dahin noch nie erreichte Punktzahl (30) erreicht und ließ dem Rest der Truppe keine Chance. Und das nach dem Motto alles oder nichts, - also entweder Punkthöchstzahl oder NULL Punkte. Diese Leistung ist umso bemerkenswerte, weil er sich ja mit jedem Sieg in seiner Stammvorgabe verbessert hat und sich damit gleichzeitig seine Gewinnchancen für die nächsten Turniere schmälerte, denn es geht jedes Mal um die Netto-Wertung. Und das hatte dann ja auch offensichtlich seine Auswirkungen auf das vergangene Jahr.
Lieber Christian, was war los im letzten Jahr? Warst Du da in einem Sondertrainingslager mit Martin Kaymer, der Dir noch den letzten Schliff verpasst hat?

Wie auch immer, Du hast eine tolle und bemerkenswerte Leistung gezeigt, wozu wir Dir alle aus der Seniorenrunde herzlichst und ehrlich anerkennend gratulieren.
Ich bin mit Sicherheit nicht der Einzige der sich sehr über die Leistung und deren Steigerung bei anderen freuen kann, bei Dir gelingt es mir ganz besonders gut.
Und ich glaube auch, ja bin mir da sogar ziemlich sicher, dass das noch nicht das Ende der (Golf-)Fahnenstange war.

Achim Schröter

 

 

Seniors Trophy 2013

Das war mal ein ganz neues Scenario bei der Seniors-Trophy. Acht Teilnehmer hatten am Entscheidungstag noch die Möglichkeit den Gesamtsieger zu stellen. Bedauerlich dabei war allerdings, dass einer von ihnen an diesem entscheidenden Tag nicht dabei sein konnte. Und das war ausgerechnet der bis dahin führende Karl-Heinz Uhrich mit 18 Punkten. Die Chance für die Konkurrenz war also groß und bestand letztendlich nur darin durch ein eigenes gutes Ergebnis die fehlende Punktzahl zu erspielen.
Die beste Chance noch ganz nach vorne zu kommen, hatte Dr. Wilhelm Canning, der mit 15,5 Punkten nur knapp zurücklag. Auch der Vorjahrssieger Uli Schulz (14 Punkte) lag noch gut im Rennen, dicht gefolgt von Dr. Achim Schulz-Arenstorff (13,5 Punkte), Hans-Jürgen Löffler (13 Punkte) und Michael Kellner (12,5 Punkte). Und es wurde noch richtig spannend.
Wilhelm Kanning brauchte mind. Platz 5 (3 Punkte) in der Tageswertung, um Karl-Heinz Uhrich noch von Platz 1 zu verdrängen. Tatsächlich schaffte er genau diese Platzierung. Doch musste er sich diesen Platz mit drei weiteren Turnierteilnehmern teilen. Die noch zu vergebenden Punkte 3 + 2 + 1 = 6 Punkte wurden somit auf alle vier Teilnehmer verteilt, so dass an jeden (nur) 1,5 Punkte vergeben werden konnten.
Pech für Wilhelm, aber verdientes Glück für Karl-Heinz, der somit tatenlos doch noch verdient den Seniors-Trophy-Titel gewann. Zuvor hatte er an vier von fünf Turniertagen gepunktet, einmal sogar als Sieger. Diese konstanten Leistungen ergaben letztendlich den Ausschlag und damit einen würdigen Sieger.
Lieber Karl-Heinz, von allen Teilnehmern unserer Donnerstagsrunde die herzlichsten Glückwünsche. Ich glaube, dass es keinen gibt, der Dir diesen Erfolg nicht gönnt.

Erwähnenswert ist noch der mögliche Siegkandidat Dr. Achim Schulz-Arenstorff, der in der Gesamtwertung mit 13,5 Punkten immerhin den Vierten Platz belegt hat. Was daran ist so erwähnenswert fragt sich hier der verdutzte Leser. Doch wer sich in unserem Alter noch die Mühe macht zu dissertieren und dennoch ein Wörtchen bei unserer Seniors-Trophy mitsprechen kann, hat nicht nur meinen, sondern auch den Respekt aller anderen verdient – und nicht nur den der Golf spielenden Zunft.
Eine gute Gelegenheit hier an dieser Stelle im Namen aller mit einer Gratulation zum Doktors der Rechtswissenschaft noch einmal zu gratulieren und unseren Respekt zu erweisen.

Achim Schröter

<font size="3"><font face="Calibri"></font></font>


Seniors Trophy 2012

Was für ein Finale! Am 27.09.2012 fand das letzte von sechs Seniors-Trophy Turnieren statt, wobei der Sieger des Jahres 2012 ermittelt werden sollte.

Mit 9 Punkten Vorsprung ging Ulrich Schulz (20,5 Punkte) in die Endrunde, – ein uneinholbarer Vorsprung, wie es schien. Die drei Verfolger Prof. Dr. Christian Krause (11,5), Klaus Vill (11,0) und Berthold Fode (10,8) hatten nur noch eine Minimalchance für den Gesamtsieg der Seniors-Trophy, wenn sie mit einem Sieg 10 Punkte und gleichzeitig Uli Schulz höchstens einen Punkt holen würde.

Und jetzt an dieser Stelle ziehe ich den Hut (oder das Golf-Cappy) vor den golferischen Fähigkeiten von Prof. Dr. Christian Krause. Mit exzellenten 41 Nettopunkten hat er als Tagessieger seine Minimal-Chance gewahrt. Würde Ulli Schulz jetzt nicht punkten, hätte Christian das fast Unmögliche geschafft, zum vierten Mal hintereinander Seniors-Trophy-Sieger zu werden – eine einmalige Leistung. Und es wurde dann tatsächlich noch verdammt knapp. Zusammen mit Bernt Schlickum als gemeinsamer sechster der Tageswertung, sicherte sich Uli die so wichtigen 1,5 Punkte, um sich letztendlich mit einem hauchdünnen Vorsprung von 0,5 Punkten doch noch ins Ziel zu retten.

Uli aber ist durch sein konstantes Spiel und eine damit verbundene Leistungssteigerung ein würdiger Sieger der diesjährigen Trophy, dem es alle gönnen. Und ich habe auch ein wenig das Gefühl, dass Christian selbst gar nicht so unglücklich über das Endergebnis ist. Sportlich wollte er sicherlich gewinnen, doch es schien mir, als wäre es ihm nicht unangenehm, dass mal ein anderer zum Zuge kam. Und wenn das jetzt Uli Schulz war, dann um so besser.

Lieber Uli, auf diesem Weg noch einmal einen herzlichen Glückwunsch von mir und allen weiteren Teilnehmern der Senioren-Donnerstagsrunde.

Achim Schröter


Seniors Trophy 2011

Im letzten Jahr lautete mein Einstiegssatz: „Das hat es noch nie gegeben!“ 

Diesen Satz muss ich jetzt noch weiter aufwerten: „Das hat es noch niiiiiie gegeben – und es wird so schnell auch nicht wieder vorkommen!“ – oder doch lieber Christian?

Auf jedem Fall ist es unserem Prof. Dr. Christian Krause im dritten Jahr, zum zweiten Mal hintereinander gelungen, seinen Titel als Senior-Trophy-Meister zu verteidigen. So langsam muss ich mir für diese bemerkenswerte Leistung einen extra Hut kaufen, der diesem Kunststück auch angemessen ist. Noch einmal von mir und allen Seniors-Trophy-Teilnehmern einen herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle.

Dennoch lieber Christian, Du hast damit unseren Ehrgeiz geweckt. Wir nehmen die sportliche Herausforderung an. In der neuen Saison 2012 werden wir alles daran setzen, einen weiteren Triumph deinerseits zu verhindern. Auch aus diesem Grund freuen wir uns auf die neue Saison. Vielleicht sehen wir uns dieses Jahr ja etwas öfter.

Auch alle anderen Senioren sind herzlich eingeladen an diesen Donnerstagsrunden teilzunehmen.

Eine tolle und erfolgreiche Golfsaison allen Seddiner Golfern wünscht

Achim Schröter


Seniors Trophy 2010

Das hat es noch nie gegeben! Zum ersten Mal gab es in einen Titelverteidiger bei der Senior -Trophy!  Genauso souverän wie im Vorjahr 2009, hat Prof. Dr. Christian Krause auch in diesem Jahr die Trophy gewonnen. Nicht nur, dass er seinen Titel verteidigt hat, er ist auch der erste Spieler, der die Trophy zweimal gewonnen hat.

Als Gewinner stand Christian bereits am fünften von insgesamt sechs Spieltagen fest. Nur noch Volker Heutensleben hätte eine Minimalchance gehabt, ihn noch abzufangen. Aber ausgerechnet an diesem Tag konnte Volker nicht dabei sein.

Nach der Siegerehrung ließ es sich Christian dann auch nicht nehmen, seiner Freude über die gelungene Leistung Ausdruck zu verleihen., indem er uns einen Siegertrunk spendierte.

Wir sind alle gespannt, ob Christian sich im nächsten Jahr noch weiter steigern kann, denn das muss er, wenn er wieder gewinnen will.

Er hat sich nämlich durch seine Siegesserie in seiner Stammvorgabe stark verbessert. Und da immer die Nettowertung für die Trophy zählt, wird das Siegen jetzt deutlich schwerer.

Warten wir es ab!

Achim Schröter