Menu

Wolke Sieben!

Am Donnerstag, dem 5. September, fand auf dem Seddiner Nordplatz das Finalturnier der diesjährigen Turnierserie der Seniorinnenmannschaft statt.

Gespielt wurden insgesamt 5 Turniere auf verschiedenen Plätzen, Beginn ist immer ein Vierball Bestball, danach folgen Stableford-Einzel. Gewertet werden von den 13 teilnehmenden Mannschaften Berliner Golfclubs die Netto- und die Brutto-Ergebnisse. Nach dem 5. Turnier gibt es einen Gesamtsieger im Netto und Brutto.

Erklärtes Ziel der Seddinerinnen war es, wieder einmal ganz oben auf dem Treppchen zu stehen. Kapitänin Rosi Bohner hat vor drei Jahren ihr Amt angetreten mit der klaren Ausrichtung, dies mit ihrer Mannschaft, bestehend aus Anja Bauer, Anja Etzel, Barbara Keller, Doris Berger, Edith Schmidt, Gisela Jacobsen, Heike Schäfer, Karin Dinges, Karin Vill, Majella Riegelbauer, Marion Rudzki, Masha Levitane, Regina Welke, Sabine Ottow, Sigrid Janitzek-Rauscher, Susanne Neustadt, Tina Marquard, Uschi Karstedt, Verena Lavallee, Vicenta Vossen und Marion Lange-Köhler, zu erreichen.

Vor dem Finale führte Seddin bereits mit 8 Punkten im Brutto vor Motzen und 6 Punkten im Netto vor dem Märkischen Golfclub. Aufregung und klitzekleine – um nicht zu sagen riesengroße - Nervosität machten sich breit. Höchstmotiviert gingen Anja Bauer, Doris Berger, Anja Etzel, Susanne Neustadt, Marion Rudzki, Karin Vill, Vicenta Vossen und Marion Lange-Köhler bei sonnigem Wetter auf den Platz. Der Wind wurde immer stürmischer, was die Sache nicht vereinfachte.

Endlich waren alle drin, die Siegerehrung konnte beginnen.
Zuerst die Tagessieger: SEDDIN. IN BEIDEN WERTUNGEN. JUBEL!!!

Damit war klar, dass wir auch den Gesamtsieg erspielt hatten. Wir hatten in beiden Wertungen den Abstand zu den jeweiligen Zweiten, Motzen im Brutto und Golfrange im Netto noch auf über 50 und über 30 Punkte ausgebaut.
Seitdem schweben Rosi und Vizekapitänin Doris nur noch, so sieht Glück aus! Wir Spielerinnen freuen uns genauso, wir haben unser Ziel nach drei Jahren erreicht.

Was du denken kannst, kannst du auch tun. Danke von Herzen Rosi und Doris für ihre Aufmunterungen, Ideen, Ansagen und Energie, mit der sie uns immer wieder das Ziel vorgegeben haben. Ohne die beiden hätten wir das nicht geschafft.

Und Danke an alle mitspielenden Mannschaften für die Fairness und Fröhlichkeit, mit der seit Jahren diese Turnierserie abläuft. Auf ein tolles 2020!!

Marion Lange-Köhler