Menu

Die beiden Neuen sind da!

Nein, damit ist keine Verstärkung bei den Kaderspielern gemeint – sondern unser neues Steinkauz-Brutpaar. Das Vorgänger-Brutpaar hatte zwar Eier bebrütet, allerdings ohne Erfolg. Wie uns der zuständige Projektleiter Peter Koch mitteilte, war aber auch in freier Natur in diesem Jahr der Bruterfolg bei Steinkäuzen „eher mäßig“. Von 15 kontrollierten Brutpaaren hatte lediglich die Hälfte Erfolg beim Brüten. Insgesamt führte das aber immerhin zu 24 Nachwuchs-Steinkäuzen. Das Vorgänger-Brutpaar wurde bereits Ende Juli aus der Voliere in die Freiheit entlassen. Ob sich die beiden Steinkäuze nun auf dem Golfplatz-Gelände angesiedelt haben, wissen wir leider nicht.